No Fear

prev    next

Germany 2017/18 · Video Installation
HD-Video · Variable Settings


On a wall-filling projection, the black and white shot of a historic stereo system with side horn speakers and an overly large bass unit can be seen. In addition, a computer-generated, distorted and reverberant male voice is heard, apparently sounding from the horn speakers of the projected stereo system. This English-language voice contains a poetic text consisting exclusively of terms that begin with “no”: no fear, no anxiety, no truth … The terms refer to general human, social and psychological topics, to current day and world political problems, phenomena and discourses.

In the Künstlerforum Bonn, a small monitor is mounted next to the projection on the wall of the exhibition space, on which a color video runs in an endless loop. The video shows a very long tracking shot that follows a white cable through the weathered outer space of an industrial ruin.

The video installation is shown in a darkened room, largely isolated from other sound sources.

Martin Brand, No Fear, Künstlerforum Bonn 2018

Auf einer wandfüllenden Projektion ist die Schwarz-Weiß-Aufnahme einer historischen Stereoanlage mit seitlichen Horn-Lautsprechern und einer übermäßig großen Bass-Einheit zu sehen. Zudem ist eine computergenerierte, verzerrt und hallig klingende männliche Stimme zu hören, die scheinbar aus den Horn-Lautsprechern der projizierten Stereoanlage tönt. In englischer Sprache trägt diese einen gedichtartigen Text vor, der ausschließlich aus Begriffen besteht, die jeweils mit „no“ beginnen: no fear, no anxiety, no truth… Die Begriffe verweisen auf allgemein menschliche, soziale und psychologische Themenbereiche, bis hin zu gegenwärtigen tages- und weltpolitischen Problemen, Phänomenen und Diskursen. 

Im Künstlerforum Bonn ist neben der Projektion ein kleiner Monitor an der Wand des Ausstellungsraums montiert, auf dem ein Farb-Video in Endlosschleife läuft. Das Video zeigt eine Kamerafahrt, die minutenlang einem weißen Kabel durch den verwitterten Außenraum einer Industrieruine folgt. 

Die Videoinstallation wird in einem abgedunkelten und von anderen Schallquellen weitgehend isolierten Raum gezeigt.

© Martin Brand, VG Bild-Kunst, Bonn 2018